Willkommen beim VCD Regionalverband Bergisches Land e.V.

Ein gutes Bus- und Bahnangebot, mehr Platz für Fahrräder, spritsparende Autos, mehr Sicherheit für Kinder: So sieht nachhaltige Mobilität für den VCD aus.
Jetzt Wechseln !

Freitag, 26. Februar 2021

Nachruf Helmut F. Ruppert

Der VCD Bergisches Land trauert um seinen langjährigen Vorsitzenden Helmut Ruppert aus Remscheid. Er starb am 3. Februar 2021 im Alter von 78 Jahren.


Bis zuletzt hat er sich sehr aktiv an der Arbeit des VCD für eine Verkehrswende im Bergischen beteiligt. So initiierte er noch im vorigen Jahr die Untersuchung zu einer Umstellung der S-Bahn-Strecke Wuppertal-Remscheid-Solingen auf vollelektrischen Verkehr ohne die gesamte Strecke mit Oberleitung zu versehen.

Als begeisterter Radfahrer hat er sich auch immer für Verbesserungen der Radinfrastruktur eingesetzt und Kindern wie Senioren praktischen Unterricht im Umgang mit dem Fahrrad/Pedelec erteilt.

Besonders hervorzuheben ist sein Einsatz für den Erhalt der Müngstener Brücke. Durch eigenhändige Probenentnahme vom Stahl der Brücke, den er auf seine Stabilität prüfen ließ, überzeugte er den Landtag und schließlich die DB, die Brücke zu sanieren.

Mit Helmut verlieren wir nicht nur einen kompetenten und engagierten Aktiven, sondern auch einen gewissenhaften, auf Verständigung und Sachlichkeit bedachten Kollegen. Er hinterlässt eine große Lücke.




Mittwoch, 10. Februar 2021

Nachruf Helmut Ruppert

 Regionalverband Bergisches Land

Mit großer Bestürzung und Trauer haben wir die Nachricht vom Tod unseres langjährigen Mitglieds und geschätzten Aktiven Helmut Ruppert erfahren.

Sonntag, 27. Dezember 2020

Zusätzliche Rechtsabbiegespur am Frankfurter Damm

Zum wiederholten mal wird die Einmündung Frankfurter Damm / Viehbachtalstraße ausgebaut, weil sich an manchen Tagen in kurzen Spitzenzeiten der Verkehr staut. Schon der erste Ausbau der Linksabbiegespur in Gegenrichtung vor wenigen Jahren war sehr umstritten. Aber in Solingen scheint man Baurecht für Baupflicht zu halten.

Diese Förderung des Autoverkehrs wird jetzt auch noch als ökologisch nachhaltig verkauft!

Im Nachhaltigkeitskonzept der Stadt Solingen klingt das ganz anders: Bis 2030 soll der Anteil des motorisierten Individualverkehrs stark gesenkt, stattdessen der Anteil des ÖPNV verdoppelt werden.
Und wofür wird Geld ausgegeben? Dafür, dass ein Paar Autofahrer ein kleines bisschen schneller an ihr Ziel kommen. Für den ÖPNV wird hingegen weiterhin kein Finger krumm gemacht. Die Forderung des Fahrgastbeirats, den Fahrgästen auf allen Buslinien wenigstens das Erreichen ihres Arbeitsplatzes innerhalb Solingens bis 6 Uhr morgens zu ermöglichen, wird seit über 5 Jahren ignoriert.

Für Autofahrer zählt also jede Sekunde, ÖPNV-Kunden sollen zusehen, wie sie zurecht kommen.

Donnerstag, 10. Dezember 2020

Elektrische S7 Wuppertal - Remscheid – Solingen

Die S-Bahn-Strecke S7 von Wuppertal Hbf über Remscheid Hbf nach Solingen Hbf wird heute mit Dieseltriebwagen bedient, weil die Strecke nicht durchgehend elektrifiziert ist. Von 41 km Streckenlänge sind nur 5,5 km von Wuppertal Hbf bis W-Oberbarmen mit Oberleitung versehen. Mehrere Faktoren machen eine vollständige Bestückung mit Oberleitung schwierig und teuer:
Die Müngstener Brücke ist dafür nicht ausgelegt und steht unter Denkmalschutz, mehrere Tunnel sind zu eng und mehrere Brücken führen zu niedrig über die Gleise.

Die neue Technologie batterie-elektrischer Züge eröffnet jedoch eine Möglichkeit, die gesamte Strecke evtl. ohne große Investitionen vollelektrisch zu betreiben.

Der VCD Bergisches Land hat von der Bergischen Universität Wuppertal, Lehrstuhl für Elektromobilität, untersuchen lassen, unter welchen Umständen der Einsatz solch neuer Züge auf der S7 möglich wäre. Diese Züge können während der Fahrt unter Oberleitung die eingebauten Batterien (Akkumulatoren) aufladen und dann auf Strecken ohne Oberleitung weiterfahren. Längere Standzeiten zum Aufladen sind somit nicht notwendig. Auf diese Weise werden auch die Batterie-O-Busse (BOB) in Solingen betrieben.

Die Untersuchung hat ergeben, dass der Einsatz batterie-elektrischer Züge im heutigen Betriebskonzept der S7 auch ohne zusätzliche Oberleitungsabschnitte möglich ist. Außer auf dem Streckenabschnitt Wuppertal Hbf – W-Oberbarmen ist auch ein Nachladen während der kurzen Wendezeit am Solinger Hbf möglich.

Das kann als Durchbruch in einer seit 40 Jahren anhaltenden Debatte bezeichnet werden!

Der VCD Bergisches Land hat bereits im August 2020 angeregt. kurzfristig einen Probebetrieb mit solchen Zügen von Remscheid zum Flughafen Düsseldorf Terminal einzurichten. Der VRR hat eine solche Verbindung immer abgelehnt mit dem Hinweis, dass keine Dieseltriebzüge in den Bahnhof Düsseldorf Flughafen Terminal einfahren dürften.

Eine Umstellung des gesamten Betriebs auf der S7 von Diesel- auf elektrische Züge erscheint bis 2023 möglich. Der Nahverkehrsverbund Schleswig-Holstein hat bereits mit einer solchen Umstellung begonnen und 55 Züge vom Typ „Flirt Akku“ beim Hersteller Stadler bestellt.

Freitag, 3. Juli 2020

Totalausfall: Schwebebahn Wuppertal

Der neuerliche und langfristige Ausfall der Schwebebahn stellt für die Wuppertaler:innen eine erneute Belastungsprobe dar.
Mit unguten Gefühlen erinnern sich viele ÖPNV-Nutzer:innen an die vollen und verspätungsgeplagten Busse des Ersatzverkehrs. Gerade jetzt in der Corona-Pandemie benötigen wir einen zuverlässigen Nahverkehr, der den Menschen genug Raum gibt, um die Kontaktbeschränkungen einzuhalten und sie schnell und sicher ans Ziel bringt.
Dazu braucht es eine durchgehende Busspur, damit die Schwebebahn-Ersatzbusse bei gleicher Taktung zügig durch das Tal kommen und Anwohner:innen nicht noch weiter durch Lärm und Abgase belastet werden. Davon würden auch die parallel verkehrenden Linien (332, 624, 611, 608, 640, SB67) profitieren. Die stauanfällige Kaiserstraße in Vohwinkel muss vom Durchgangsverkehr befreit werden. Anreize zum Umstieg auf den PKW wären ein fatales Signal und würden alle Bemühungen des Green City Plans und diejenigen um die Vermeidung von Diesel Fahrverboten zu Nichte machen. Daher sollte auch der geplante Ausbau des Radverkehrsangebotes beschleunigt werden. Der Ausfall der Schwebebahn wird dem Radverkehr einen noch zusätzlichen Schub geben. Für die zusätzlichen Radverkehrsmengen muss adäquat Platz geschaffen werden. Wuppertal ist auf einen funktionierenden ÖPNV angewiesen. Daher ist es jetzt an de Zeit, neue Wege zu gehen, um gestärkt aus dem Schwebebahn-Desaster in die Zukunft sehen zu können. Jetzt muss ein Plan für den flächendeckenden, leistungsfähigen und beschleunigten ÖPNV in der gesamten Stadt entworfen werden. Hier sehen wir die Mitglieder und Kandidat:innen für den Stadtrat in der Pflicht sich endlich offensiv einzubringen.

Samstag, 2. Mai 2020

EINLADUNG Mitgliederversammlung 2020

Liebes Mitglied und Angehörige,
der VCD RV Bergisches Land lädt hiermit herzlich zu seiner Mitgliederversammlung 2020 ein. Sie findet statt am
Dienstag, dem 25.05.2020 von 18:00 bis 20:00 Uhr bei Utopiastadt
im ehemaligen Bahnhof Mirke, Mirker Straße 48, 42105 Wuppertal
  1. Der Vorstand des VCD Regionalverbands Bergisches Land hat sich nach wie vor sehr intensiv um aktuelle Verkehrsprojekte gekümmert. Der Klimaschutz hat dabei erheblich an Bedeutung gewonnen, die Verkehrswende ist endlich ein Thema in den Städten..
  2. Schwerpunktthemen waren und sind ÖPNV, E-Mobilität, Fahrradförderung und Bürgerticket. Hier sind wir in vielen regelmäßig tagenden Arbeitsgruppen aktiv. 
  3. Für die Stadt Wuppertal wird ein Luftreinhaltekonzept erarbeitet, an dem wir beteiligt sind.
  4. In Solingen haben die Planungen für den vollständigen Umbau des ÖPNV auf Elektroantrieb (Batterie-Obus) begonnen. Wir sind über den Fahrgastbeirat daran beteiligt.
  5. Der VCD-Lastenradverleih in Solingen ist leider nicht besonders erfolgreich. 
  6. Für das laufende Jahr war und ist der Vorstand des VCD BL in etlichen Veranstaltungen eingespannt:
  7. Info-Stände u.a. auf dem Fest „Leben braucht Vielfalt“ in Solingen am 5. September.
  8. Der Erörterungstermin im Planfeststellungsverfahren L 419 in Ronsdorf wird voraussichtlich in diesem Jahr stattfinden. Darin wird über unsere ablehnende Stellungnahme entschieden.
Die aktive Arbeit bei uns vor Ort wird leider nach wie vor nur von wenigen Mitgliedern geleistet; daher sind die Möglichkeiten für Aktionen beschränkt. Weitere Aktive sind herzlich willkommen.
Dieses Jahr ist wieder ein neuer Vorstand zu wählen.
Für die Mitgliederversammlung ist folgende Tagesordnung vorgesehen:
  1. Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit
  2. Wahl der Versammlungsleitung und Protokollführung
  3. Genehmigung des letzten Protokolls
  4. Bericht des Vorstands, des Schatzmeisters und der Kassenprüfer
  5. Aussprache und Entlastung des Vorstands
  6. Vorstandswahlen
  7. Wahl der Kassenprüfer*innen
  8. Wahl der Delegierten zur Landesdelegiertenversammlung am 5.9.20 in Unna
  9. Haushaltsplan 2020
  10. Anträge
  11. Ausblick
  12. Verschiedenes
VCD Regionalverband Bergisches Land

Donnerstag, 16. Mai 2019

EINLADUNG Mitgliederversammlung 2019

Liebes Mitglied und Angehörige,
der VCD RV Bergisches Land lädt hiermit herzlich zu seiner Mitgliederversammlung 2019 ein. Sie findet statt am
Dienstag, dem 04.06.2019 von 18:00 bis 20:00 Uhr bei Utopiastadt
im ehemaligen Bahnhof Mirke, Mirker Straße 48, 42105 Wuppertal
  1. Der Vorstand des VCD Regionalverbands Bergisches Land hat sich nach wie vor sehr intensiv um aktuelle Verkehrsprojekte gekümmert. Der Klimaschutz hat dabei erheblich an Bedeutung gewonnen, die Verkehrswende ist endlich ein Thema in den Städten..
  2. Schwerpunktthemen waren und sind ÖPNV, E-Mobilität, Fahrradförderung und Bürgerticket. Hier sind wir in vielen regelmäßig tagenden Arbeitsgruppen aktiv. 
  3. Der Vorstand hatte im Dezember 2017 eine deutlich ablehnende Stellungnahme zu den überzogenen Ausbauplanungen der L 419 in Ronsdorf abgegeben. Der Erörterungstermin im Planfeststellungsverfahren wird aber erst 2020 stattfinden.
  4. Großes Thema bleibt auch die projektierte Seilbahn zur Uni und nach Küllenhahn.
  5. Im September 2018 erfolgte die Einweihung des VCD-Lastenradverleihs in Solingen
  6. Für das laufende Jahr war und ist der Vorstand des VCD BL in etlichen Veranstaltungen eingespannt:
  7. Info-Stände u.a. auf dem Fest „Leben braucht Vielfalt“ in Solingen am 7. September
  8. Evtl. Beteiligung an der Falschparker-Aktionswoche 3.-7. Juli
Die aktive Arbeit bei uns vor Ort wird leider nach wie vor nur von wenigen Mitgliedern geleistet; daher sind die Möglichkeiten für Aktionen beschränkt. Weitere Aktive sind herzlich willkommen.
Dieses Jahr ist kein neuer Vorstand zu wählen.
Für die Mitgliederversammlung ist folgende Tagesordnung vorgesehen:
  1. Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit
  2. Wahl der Versammlungsleitung und Protokollführung
  3. Genehmigung des letzten Protokolls
  4. Bericht des Vorstands, des Schatzmeisters und der Kassenprüfer
  5. Aussprache und Entlastung des Vorstands
  6. Wahl der Delegierten zur Landesdelegiertenversammlung am 07.9.19 in Arnsberg
  7. Haushaltsplan 2019
  8. Anträge
  9. Ausblick
  10. Verschiedenes
VCD Regionalverband Bergisches Land